Konzept der 116. Oberschule Dresden zur Berufsorientierung

1. Ziele

Die soziale und persönliche Identität eines Menschen wird innerhalb der modernen Wirtschafts- und Gesellschaftsstrukturen meist wesentlich durch die Zugehörigkeit zu einem Beruf geprägt. Der Beruf gibt Auskunft über Arbeitsinhalte und Anforderungsprofile, kennzeichnet den gesellschaftlichen Status und dient der Sicherung des Lebensunterhaltes. Persönliche Ziele und Wünsche können durch den Beruf verwirklicht werden. Somit ist die Berufswahl eine entscheidende Weichenstellung im Leben eines Menschen und für viele Jugendliche die erste eigenverantwortlich getroffene Lebensentscheidung. Eine zielgerichtete und konsequente Vorbereitung auf den Prozess der beruflichen Entscheidung ist notwendig, damit die Jugendlichen den Übergang in die Arbeitswelt erfolgreich bewältigen können. Die 116. Oberschule hat es sich zur Aufgabe gemacht, unter Einbeziehung aller medialer Ressourcen, vieler Institutionen der Wirtschaft und Verwaltung, mehrerer lokaler Unternehmen, der Eltern, des persönlichen Engagements des Beratungslehrerteams und nicht zuletzt des Potentials des Fachunterrichts, die Jugendlichen auf die Bewältigung von künftigen Problem- und Entscheidungssituationen der Berufswahl und -bewerbung vorzubereiten und Ausbildungsfähigkeit zu gewährleisten. Dies umfasst auch die Erkenntnis, dass das Lernen mit der Berufsentscheidung nicht beendet ist. Durch die stärkere Nutzung außerschulischer Lernorte können Unsicherheiten und Ängste gegenüber der Arbeitswelt abgebaut und die Motivation für eine selbst bestimmte Lebensplanung aufgebaut werden.

2. Zeitschiene

Hier sollen die einzelnen Phasen der Berufsorientierung bzw. -wahl dargestellt werden. Die Inhalte der einzelnen Phase können den nachfolgenden Gliederungspunkten (insbesondere Gliederungspunkt 6) entnommen werden.

Klasse 5/6/7 - Undifferenzierte Berufsphantasie, Berufsbilder, Tätigkeitsvorstellung, Berufsbiographien
Klasse 7/8/9 - Berufsfindungsphase, Herausbildung eines beruflichen Selbstkonzeptes, Erlangung der Berufswahlreife
Klasse 9/10 - Entscheidungs- und Realisierungsphase, Entscheidung für einen Ausbildungsberuf oder eine weiterführende Schule, Erlangung und Sicherung der Ausbildungsfähigkeit

  Die Entscheidungs- und Realisierungsphase setzt bei Schülern, die einen Hauptschulabschluss anstreben, entsprechend früher ein.

3. Außerschulische Partner im Bereich Berufsorientierung

Partner

Inhalt des Angebots

Form, in der das Ergebnis der Kooperation für den Schüler bzw. vom Schüler gesichert wird

Agentur für Arbeit

Vorstellung einzelner Berufsbilder, Kennenlernen des Berufsinformationszentrums, des Berufswahlkataloges und der Nutzung der Computerterminals, Auseinandersetzung mit Vorgehensweise zur Berufswahl

Blätter zur Berufskunde, Beruf aktuell (Lexikon für Ausbildungsberufe), „Machs richtig“-Informationsbroschüren, Berufswahlpass

Stadtentwässerung Dresden GmbH

Finanzierung und Einführung des Berufswahlpasses in Klasse 7, Kennenlernen der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen durch angemessene Praxisbegegnungen

Berufswahlpass

Ostsächsische Sparkasse Dresden

Unterstützung bei der Teilnahme am „Planspiel Börse“, Informationsveranstaltung zu lehrplanspez. Themen (z.B. Girokonto, modernes Geld)

Berufswahlpass

Elektrobildungs- und Technologie-zentrum e.V.

Praktische BO in den Werkstätten zu den Berufsfeldern: Elektrotechnik, Mechatronik, Metalltechnik, kaufm. Büroberufe, Bauberufe, Pflege/Soziales

Berufswahlpass

IHK Dresden

Besuch des Tages der Handwerkskammer, Berufsorientierung

„Verzeichnis ausbildende Unternehmen“, Berufswahlpass

DREWAG

Besuch der wasserwirtschaftlichen Anlagen, Kennenlernen von Ausbildungsberufen

Informationsmaterial, BWP

Bundeswehr

Berufe und Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr,

Informationsmaterial, Berufswahlpass

Sächsisches Umschulungs -u. Fortbildungswerk DD e.V.

Potentialanalyse, Berufsfelderkundung, Berufswettbewerb, Berufsberatung

Berufswahlpass

Sächsische Bildungsgesell. für Chemieberufe

Hauptschulprojekt Kl. 8/9
Zugänge zu Ausbildung und Berufen kennen lernen,
eigene Berufsvorstellungen entwickeln
Berufsvorstellungen konkretisieren und Entscheidung bewusst vorbereiten

Berufswahlpass, Informationsmaterialien

 

4. Fächervernetzung

Die Organisation und Koordination der verschiedenen Veranstaltungen zur Berufsorientierung sowie die Kontrolle der Durchführung obliegt im Wesentlichen dem Beratungslehrerteam in Zusammenarbeit mit dem Schulleiter. Die Terminabsprachen mit den außerschulischen Partnern erfolgen am Anfang des neuen Schuljahres, so dass im Jahresarbeitsplan alle Einzelmaßnahmen kenntlich werden. In der Vorbereitungswoche der Schule am Ende der Sommerferien bzw. in den darauf folgenden Wochen werden die Fach- und Klassenlehrer über die Termine der Einzelmaßnahmen und die Veränderungen gegenüber dem Vorjahr informiert. Die Fachbereichsleiter bzw. die betreffenden Fachlehrer erhalten die entsprechenden Informationen zur selbstverantwortlichen Organisation und Integration von Projekten und Aktivitäten zur Berufsorientierung in ihren Unterricht.

5. Mediennutzung

Die Vielfalt der medialen Welt findet im Bereich der Berufsorientierung eine intensive Nutzung. Neben den Printmedien der verschiedenen Institutionen und Partner unserer Schule, ist das Internet wichtigstes Informations- und Recherchemedium. So werden unsere Schüler insbesondere im Rahmen der Berufsvorbereitung im WTH-Unterricht, beim Besuch des Informationstages in der Arbeitsagentur (Berufsinformationszentrum) aber auch in der Projektwoche „Woche der Ausbildung“  Klasse 9 mit den Möglichkeiten der Onlinebewerbung vertraut gemacht. In den verschiedenen Unterrichtsfächern werden die Schüler regelmäßig auf bewerbungsrelevante Webseiten und Links aufmerksam gemacht bzw. diese konkret vorgestellt, so zum Beispiel die eBibo als virtuelle Zweigstelle der Städtischen Bibliothek Dresden oder die Website des Ausbildungspark-Verlages, der kostenlos ein Übungsportal zum Training für die erfolgreiche Bewältigung von Einstellungstests für die Besetzung ihrer Lehrstellen anbietet. In der 116. Oberschule befindet sich in zentraler Lage eine Informationswand und Auslagemöglichkeiten für Plakate, Flyer, Informationsbroschüren und -blätter zu aktuellen Informationen aus dem Bereich Berufsorientierung/ -wahl, so zum Beispiel zu Tagen der offenen Tür in Berufsschulen, Informationsvorträgen in der Arbeitsagentur oder freien Ausbildungsplätzen. Diese können von Schülern und Eltern genutzt werden.

6. Veranstaltungen und Inhalte der einzelnen Klassenstufen

 Klassenstufe 5

 Kernziele

   - Einblicke in die Arbeitswelt erhalten
   - Sensibilisierung für die Thematik Berufe/Berufsfelder/Berufsorientierung
   - Förderung, Weckung und Vertiefung von Interessen
   - Normgerechtes Sozialverhalten üben
   - Altersgemäße Beschäftigung mit Berufsfeldern

 Termin/ Zeitraum

 

Themen und Aktivitäten zur Berufsorientierung an unserer Schule

Lehrplanbezug, Organisationsform, Zielorientierung

Verantwortlich

 

1. Schulwoche,

Aug./Sept.

Projekttage „Lernen lernen“

Sozialverhalten üben,

Ganztagesprogramm der Schule kennen lernen,

Selbst- und Lernorganisation

Klassenlehrer

 

Betriebsbesichtigung im Klärwerk

Einblicke in die Arbeitswelt erhalten,

Berufsfelder und –bilder kennen lernen,

Beratungslehrer

ganzjährig

Berufsfelder kennen lernen

altersgemäße Beschäftigung mit Berufen und Berufsfeldern innerhalb des Fachunterrichts Technik/Computer

Fachlehrer T/C

 

 Klassenstufe 6

Kernziele

   - Einblicke in die Arbeitswelt erhalten
   - Sensibilisierung für die Thematik Berufe/Berufsfelder/Berufsorientierung
   - Förderung, Weckung und Vertiefung von Interessen
   - Normgerechtes Sozialverhalten üben
   - Altersgemäße Beschäftigung mit Berufsfeldern

 

Termin/ Zeitraum

Themen und Aktivitäten zur Berufsorientierung an unserer Schule

Lehrplanbezug, Organisations-form

Verantwortlich

 

1. Schulwoche,

Aug./Sept

Projekttage „Lernen lernen“

Sozialverhalten üben, 

Selbst- und Lernorganisation

Klassenlehrer

Aug./Sept

Ganztagsangebot der Schule

Förderung und Vertiefung von Interessen

 

Klassenlehrer

ganzjährig

Berufsfelder kennen lernen

Altersgemäße Beschäftigung mit Berufen und Berufsfeldern innerhalb des Fachunterrichts T/C

Fachlehrer T/C

 

 Klassenstufe 7

 Kernziele

   - Einblicke in die Arbeitswelt erhalten
   - Berufsfelder und Berufsbilder kennen lernen
   - eigene Fähigkeiten und Stärken einschätzen lernen
   - Zukunftsvorstellungen entwickeln

 Termin/ Zeitraum

 

Themen und Aktivitäten zur Berufsorientierung an unserer Schule

Lehrplanbezug, Organisationsform

Verantwortlich

 

Aug./Sept.

Ganztagesangebot der Schule

Förderung, Vertiefung von Interessen

Klassenlehrer

Ab Okt.

Schülerfirma: Lernhilfe von Schülern für Schüler

Fakultatives Angebot

Sotzialarbeiter

März

Vorstellung des Berufswahlpasses (BWP) und des BO-Konzeptes für die Eltern

Elternabend

Klassenlehrer, Beratungslehrer

März

Einführung des BWP bei den Schülern (Vorstellung des Passes, Erläuterung der Arbeitsweise)

1 Projektstunden

Beratungslehrer und Vertreter der Stadtentwässerung

März

Einrichten und Ordnen des BWP

1 Klassenleiterstunde

Klassenleiter

April

Selbst- und Fremdeinschätzung

Deutsch LB 3 - Über mich und andere

Fachlehrer D

April

Möglichkeiten der Informations-beschaffung

Deutsch LB 1 - Gewusst wie

Fachlehrer D

 

ganzjährig

Berufsbilder kennenlernen

WTH LB 2 Fertigung materieller Güter; WPB 1 Betriebserkundung;

Fachlehrer T und Kooperations-partner (Betriebe, Unternehmen, Einrichtungen)

ganzjährig

Fähigkeiten, Interessen und Stärken erkennen; soziale Kompetenzen entwickeln;

Neigungskurse

Fachlehrer

Ab April

Schülerstreit-schlichter

Fakultatives Angebot

Sozialarbeiter

Apr./Mai

Umgang mit Geld, Formen des Zahlungsverkehrs

WTH LB 3 Umgang mit Gütern und Geld;

Fachlehrer WTH

Mai

Berechnungen für den Alltag - Zinsen

Mathematik – LB 1

Fachlehrer Ma

Juli

Fähigkeiten, Interessen und Stärken erkennen

Besuch der Techn. Sammlungen

Fachlehrer Ph

 

Klassenstufe 8

 Kernziele

- Berufsfelder und Berufsbilder kennen lernen
- eigene Fähigkeiten und Stärken einschätzen lernen
- Informations- und Beratungsangebote kennen und nutzen lernen
- Verhalten in Bewerbungssituationen kennen lernen und üben
- sich praxisorientiert mit der Arbeitswelt auseinander setzen
- eigene Berufsvorstellungen entwickeln
- eigene Fähigkeiten und Stärken in Beziehung zu beruflichen Anforderungen setzen

 Termin/ Zeitraum

 

Themen und Aktivitäten zur Berufsorientierung an unserer Schule

Lehrplanbezug, Organisations-form

Verantwortlich

 

Sept.

Informationen zur Berufsorientierung und zum Praktikum für Eltern

Elternabend

Klassenlehrer, Beratungslehrer, Sozialarbeiter

ganzjährig

Hauptschulprojekt zur Berufsorientierung

Zugänge zu Ausbildung und Berufen kennen lernen, eigene Berufsvorstellungen entwickeln,

Vertreter COM (Frau Schley)

Sept./Okt.

Ich werde erwachsen (persönliches Profil, Zukunftsvorstellungen und Träume, Anforderungen der Arbeitswelt)

Ethik LB 1 Ich werde erwachsen; WPB 1 Mein Lebenstraum; WPB 3 Werte und Normen

Fachlehrer

Sept./Okt.

Berufswahltest,

Projektstunden

SUFW, Sozialarbeiter

ganzjährig

Berufsbilder kennen lernen, Betriebserkundungen Ausbildungsmöglichkeiten kennen lernen

WTH LB 2

Produktion von Gütern im Unternehmen; Teilnahme am Girls´ Day, Woche der offenen Unternehmen

Fachlehrer WTH, Unternehmen der Region, Eltern

 

Okt.

Erstkontakt der Agentur für Arbeit mit HS

2 Projektstunden

Mitarbeiter der AfA

Nov.

Berufsfelder kennen lernen

Teilnahme am Familienpraktikum

Klassenlehrer, Eltern, Beratungslehrer

Nov.

Bewerbungsschreiben für das Praktikum

Deutsch, Informatik,

Fachlehrer D/INF

ganzjährig

Kostenkalkulation im privaten Haushalt

WTH LB 3

Konsumtion und Produktion im privaten Haushalt

Fachlehrer WTH

Nov.

Green Day – ökolog. Berufsfelder erkunden

Projekttag

Fachlehrer WTH

Nov.

Potentialanalyse

Projekttag

SUFW, Sozialarbeiter

ganzjährig

Neigungskurse - Fähigkeiten, Interessen und Stärken erkennen; soziale Kompetenzen entwickeln; Berufsfelder und –bilder kennenlernen

Neigungskurse

Fachlehrer

ganzjährig

Interessen, Fähigkeiten und Stärken erkennen; soziale Kompetenzen entwickeln

Arbeitsgemeinschaften fakultativ am Nachmittag

Lehrer und Kooperationspartner

Januar

Berufsfelderkundung

2 Projekttage

SUFW, Sozialarbeiter

Februar

Hauptschule: Besuch im BIZ

Projekttag

Mitarbeiter AfA

März

Handwerkermesse in der Sportmittelschule

Projektstunden

Klassenlehrer

Apr.

Berechnungen für den Alltag - Handytarife

Mathematik LB 1 Wirtschaftliches Rechnen, LB 5/6 Mathematik im Alltag

Fachlehrer Ma

Juni/Juli

Betriebspraktikum 1

Vorbereitung, Durchführung, Auswertung

Praktikumsleiter, Fachlehrer Wirtschaft, Praktikumsbetriebe

Winter- u. Sommer-ferien

Ferienakademie

Freiwilliges Praktikum zur BO

SUFW, Sozialarbeiter

 Klassenstufe 9

Kernziele

- Zugänge zu Ausbildung und Beruf kennen lernen
- sich praxisorientiert mit der Arbeitswelt auseinander setzen
- eigene Fähigkeiten und Stärken in Beziehung zu beruflichen Anforderungen setzen
- Berufsvorstellungen konkretisieren und Entscheidungen bewusst vorbereiten
- Bewerbungen planen und einüben
- berufliche Alternativen kennen und einschätzen lernen

Termin/ Zeitraum

Themen und Aktivitäten zur Berufsorientierung an unserer Schule

Lehrplanbezug, Organisation-sform

Verantwortlich

 

ganzjährig

Hauptschulprojekt zur Berufsorientierung

Berufsvorstellungen konkretisieren und Entscheidung bewusst vorbereiten

Vertreter COM (Frau Schley)

ganzjährig

Informationen über Berufe,  Bildungswege, Übergangsplanung

WTH LB 1 Berufsorientierung II,

Fachlehrer Wirtschaft

Sept.

Kompetenzfeststellung, Berufsfelderkundung

2 Projekttage

SUFW, Sozialarbeiter

Okt.

Erstvorstellung der Agentur für Arbeit in der Realschule

2 Projektstunden

Mitarbeiter der AfA, Klassenlehrer

Nov.

Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten/zum Übergang Schule - Beruf

Elternabend im BIZ

Agentur für Arbeit,

Klassenlehrer

Nov.

Berufsinformationstag – Informationen über regionale Ausbildungsmöglichkeiten

Besuch der regionalen Praktikums- und Lehrstellenbörse Prohlis

Beratungslehrer, Kooperations-partner

ganzjährig

Beratungsangebot  der Berufsberaterin

Sprechzeiten in der Schule

Agentur für Arbeit, Beratungslehrer

Jan.

Betriebspraktikum Nr. 2 – Vorbereitung, Durchführung, Auswertung

WTH LB 1 Berufsorientierung II

Fachlehrer, Praktikums-verantwortlicher, Praktikums-einrichtungen

Febr./ März

Berufswahltest

Projektstunden

Agentur für Arbeit, Klassenlehrer

März

RS: Besuch im BIZ

2 Projektstunden

Agentur für Arbeit, Klassenlehrer

März/ April

Berufsbilder kennen lernen,

Betriebserkundungen Ausbildungsmöglichkeiten kennen lernen

WTH LB 1

Teilnahme am Girls´- und Boys`  Day, Messen

Fachlehrer, Unternehmen der Region, Eltern

 

Jan.- April

Erstellen von Bewerbungs-unterlagen

Deutsch LB 1

Gewusst wie

Fachlehrer D

Jan.- März

-Erstellung von Bewerbungsunterlagen in engl. Sprache,

-Bewerbungsgespräche trainieren,

-engl. Formulare ausfüllen

Englisch LB Education and work

Fachlehrer En

 

März

Soziale Sicherungssysteme

Gemeinschaftskunde/ Rechtserziehung LB 2

Fachlehrer,

ganzjährig

Neigungskurse - Fähigkeiten, Interessen und Stärken erkennen; soziale Kompetenzen entwickeln; Berufsfelder und –bilder kennenlernen

Neigungskurse

Fachlehrer

ganzjährig

Interessen, Fähigkeiten und Stärken erkennen; soziale Kompetenzen entwickeln

Arbeitsgemeinschaften fakultativ am Nachmittag

Lehrer und Kooperationspartner

Mai

Vocatium – Fachmesse für Ausbildung und Studium

fakultativ

Beratungslehrer

Mai

Berechnungen für den Alltag – Verdienstabrechnung

Wirtschaftl. Rechnen

Fachlehrer Ma

Mai

Berufswettbewerb

Projekttag

SUFW, Sozialarbeiter

Mai

Informationen zu Grundlagen von Vertragsabschlüssen, Wohnen, Leben im privaten Haushalt

WTH LB 2, LB 3, LB 4

Fachlehrer

Juni

„Woche der Ausbildung“

- Bewerbungstraining,

- Onlinebewerbung,

- Assessmentcenter,

- Teilnahme an der „Woche der offenen Unternehmen“,

- Besuch einer Berufsschule,

- Vorstellung von Ausbildungsbetrieben der Region

Projektwoche zur Berufsorientierung, Schlusslauf zur Berufswahlreife,

Agentur für Arbeit, Klassenlehrer,

Beratungslehrer,

Fachlehrer Inf,

Sozialarbeiter

 

Klassenstufe 10

 Kernziele

- Berufsvorstellungen konkretisieren und Entscheidungen bewusst vorbereiten
- Bewerbungen mit der Hilfe des Berufswahlpasses selbstständig vorzunehmen
- berufliche Alternativen/Überbrückungsmöglichkeiten einplanen
- vertiefend zu Kernzielen Klasse 9

 Termin/ Zeitraum

 

Themen und Aktivitäten zur Berufsorientierung an unserer Schule

Lehrplanbezug, Organisations-form

Verantwortlich

 

ganzjährig

Beratungsangebot  der Berufsberaterin

Sprechzeiten in der Schule und in der AA

Agentur für Arbeit, Beratungslehrer

Okt.

BO für Abschluss-klassen

1 Projektstunde

Agentur für Arbeit

Nov.

Berufsinformationstag – Informationen über regionale Ausbildungsmöglich-keiten

Fakultativer Besuch der Lehrstellenbörse

Beratungslehrer

Dez.

Sozialversicherung, Sparen, Kredite, Schulden

Mathematik LB 4 Mathematik im Alltag

Fachlehrer

Dez.

Wehrpflicht und Zivildienst, Freiwilligendienste

Gemeinschaftskunde /Rechtserziehung LB 2 

 

Fachlehrer, Bundeswehr, Freiwilligendienste

Okt.- Jan.

Individuelle Ausbildungswege und alternative Möglichkeiten

Vertiefungskurse

Fachlehrer

Okt.- Jan.

Lohn- und Sozialabgaben

Vertiefungskurs

Wirtschaft LB 2

Öffentlicher Haushalt

Fachlehrer

Okt.- Jan.

Umgang mit Geld und Vermögen (Planspiel Börse)

Vertiefungskurs

Wirtschaft LB 3

Geld- und Vermögensanlagen

Fachlehrer, Banken

ganzjährig

Sprechstunden zur BO, Bewerbungshilfe 9

Auch für HS 9, RS 8/

 

Sozialarbeiter

 

 

 

7. Beiträge der einzelnen Fächer

Wirtschaft-Technik-Haushalt:

- Vermitteln von ökonomischem Grundwissen
- Vorstellen von Berufen und Berufsfeldern
-Analysieren von Einstellungen zur Arbeit und persönlichen Interessen, Neigungen, Fähigkeiten
-Training von Bewerbungsgesprächen und Auswahlverfahren
-Vorbereiten, Begleiten und Auswerten von Betriebserkundungen und Schülerbetriebspraktika
-Erwerben eines Überblicks über das Arbeitsrecht
-Strukturwandel in der Erwerbsarbeit

Informatik

- Beschaffen von berufskundlichen Informationen über das Internet
- Erstellen von Online-Bewerbungen

Deutsch

- Erstellen von Bewerbungsunterlagen
- Kurzvorträge zur Berufsbiographie der Eltern

Englisch

- Anfertigen von Lebenslauf und Bewerbungsschreiben
- Erwerben von Einblicken in Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten im Ausland

Mathematik

- Prozent- und Zinsrechnung – Sparen, Kredite, Schulden
- Umgang mit Geld – „Auskommen mit dem Einkommen“/ Verdienstabrechnung
- Berechnungen für den Alltag – Handytarife

Ethik

- Thematisieren des Berufs im Zusammenhang mit der Lebensplanung

Gemeinschaftskunde

- Aneignen von Kenntnissen über Wirtschaftsordnungen und Wirtschaftssysteme
- Erwerben eines Überblicks über arbeitsrechtliche und soziale Sicherung des Arbeitnehmers
- Darstellen des Lohn- und Gehaltsgefüges
- Kennen von Tarifpartnern und Funktionen von Verbänden

8. Arbeit mit dem Berufswahlpass

Der Berufswahlpass ist ein Struktur- und Systemgeber für alle für den Berufsorientierungsprozess des Schülers relevanten Inhalte und Aktivitäten. Der A4-Ringordner bietet ein breites Angebot an Arbeitsblättern, die die wichtigen Themen und Schritte im Berufsorientierungsprozess deutlich machen. Er ist ein individuelles Arbeitsmittel für den Schüler, das in Regie unserer Schule ab Klasse 7 eingeführt wird. Neben dem Einsatz in verschiedenen Fächern, in Projekten und bei der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern nutzt ihn der Schüler als individuelles Instrument zur Dokumentation von Praxiserfahrungen, seines Freizeitengagements, als Grundlage für
Beratungsgespräche und für persönliche Gespräche mit Eltern und Bekannten. Die Arbeit mit dem Berufswahlpass strukturiert die Angebote der Schule und ihrer Partner zur Berufsorientierung, systematisiert die Zusammenarbeit innerhalb der Schule und mit außerschulischen Partnern, dokumentiert erbrachte Leistungen und erworbene Fähigkeiten und Kompetenzen und schafft ein zusammenfassendes, individuelles Gesamtergebnis des mehrjährigen Berufsorientierungsprozesses für den Schüler.

Die Aufbewahrung des Berufswahlpasses erfolgt in der Schule, wenn die Möglichkeit besteht im Klassenzimmer, so dass ein leichter Zugang für die Schüler gewährleistet ist. Im Vorbereitungsraum für Geschichte befindet sich ein, in Klassen gegliederter Schrank zur Aufbewahrung weiterer Berufswahlpässe. Nur für konkrete Zeiträume und spezielle Aufgaben wird dieser den Schülern mit nach Hause gegeben. Der Klassenlehrer überprüft regelmäßig gemeinsam mit den Schülern Vollständigkeit, Aktualität und ordentliche Führung des Ordners. Die Arbeit mit den Arbeitsblättern obliegt der Regie des WTH-Lehrers, kann aber auch in eventuellen Vertretungsstunden erfolgen. Der Verantwortliche für Projekte und außerschulische Aktivitäten zur Berufsorientierung übernimmt die Einordnung der Materialien in den Berufswahlpass. Ab dem Bewerbungszeitraum (Realschüler zu Beginn der Klasse 10, Hauptschüler ab Halbjahr Klasse 9) wird der Berufswahlpass zu Hause aufbewahrt und kann für konkrete Bewerbungen genutzt werden.  

 9. Schlussbetrachtung/Ausblick

Das Konzept zur Berufsorientierung der 116. Oberschule gewährleistet, dass der längerfristige Prozess der Berufsorientierung realitätsnah und aktuell in enger Kooperation mit Unternehmen und anderen außerschulischen Partnern systematisch gestaltet wird. Dabei ist dieses Konzept nicht als starres System zu verstehen, sondern beinhaltet genauso Variabilität und Dynamik. So können Einzelaktivitäten durch qualitativ Höherstehende ersetzt oder ergänzt werden, der Berufswahlpass durch weitere Arbeitsblätter vervollständigt werden oder neue Kooperationen mit Unternehmen der Region realisiert werden.

"Komm auf Tour"

09.01.2018

Klassen 7

 

"Neue Medien"

17.01.2018 Kl. 5a/b

19.01.2018 Kl. 5c

 

AOK Lernstress im Griff?

22.0.1.2018

Klassen 10

 

Reisfest

24./25.01.2018

Klassen 9

 

Hochsprung Schulmeisterschaft

24.01.2018

 

Tag der offenen Tür

25.01.2018

16.00 Uhr - 18.30 Uhr

 

Skilager

27.01.2018 - 03.02.2018

 

Praktikum

29.01.2018 - 08.02.2018

Klassen 9